Howto/Tutorial: HD VJ’ing – Marktübersicht

Howto/Tutorial: HD VJ’ing – Marktübersicht

Heute möchte ich das mysteriöse Thema HD VJ’ing beleuchten. Seit einigen Jahren tauchen die beiden Buchstaben in aller Munde auf, aber bleiben für die meisten VJ-Teams ein Topic auf der lange Wunschliste oder werden sogar verpönt.

Die letzten zwanzig Jahre waren analoge Übteragungswege Composite Video/FBAS und später VGA/RGBHV etablierte Schnittstellen für die Bildübertragung im VJ Bereich. Seit der digitalen Revolution werden diese Anschüsse von Hardwareherstellern immer weniger unterstützt. Der Umbruch brachte (größtenteils) neue Schnittstellen wie DVI, HDMI und SDI mit sich. Die DVI-Schnittstelle schien sich als ultimative Lösung zu kristallisieren. Analoge und digitale Signale in einem Kabel vereint – der Traum zweier Welten. Nur gab es keine (bezahlbare) Möglichkeit zwei oder mehr digitale Signale untereinander zu mischen. Seit dem Jahr 2009 war der *spark d-fuser DVI Mixer die Hoffnung auf Erlösung, aber er ist bis heute nicht in Produktion gegangen. Der Verzug wurde mit Schwierigkeiten beim FlashROM-Update begründet. Als sich rausstellte dass der Mixer im Grunde keine Neuentwicklung, sondern ein mit einer externen Steuerung erweiterter Scaler der Firma TVOne war, platzte der Traum des All-round HD Mixers wie eine Seifenblase.

Nicht erschienener Spark D-fuser Mixer:

Ist nun HD VJ’ing möglich?

Klare Antwort: Ja! HD VJ’ing war bereits zu analogen Zeiten über RGBHV möglich. Nur hat früher niemand Auflösungen jenseits des SD Formates HD genannt und außerdem waren Projektoren für die meisten VJ’s als auch Clubbetreiber unrentabel bzw. unbezahlbar. Doch zum Glück haben sich die Zeiten geändert!

Ich werde nun auf einige Lösungen aus dem im VJ’ing üblicheren Preissegment eingehen.

Variante I – selbst ist der VJ

Eigentlich kann nahezu jeder moderne Computer (spätestens ab dem Intel Core2Duo Prozessor) HD Auflösung über HDMI wiedergeben. HDMI Capture Karten können das Signal in einen anderen Computer wieder einspeisen. Aus der Kombination von zwei Karten in einem Rechner kann ein HD-fähiges zwei Bus Videomischpult gebaut werden.

Bildquelle: blackmagic-design.com

Das do-it-yourself  Mischpult ist mit den Blackmagic Design Intenity Pro Karten und Resolume Avenue 3 mehrfach erprobt und derzeit die günstigste, aber auch sehr tückische Lösung. HDMI ist eine Schnittstelle aus dem Consumer Elektronik Bereich. Auf Echtzeit wurde hierbei wenig Wert gelegt, was je nach verwendeter Hard- und Software bis zu mehrere Sekunden Verzögerung bedeuten kann. Dazu kommt die Problematik des Digital Rights Management (DRM) Kopierschutzes. Sobald ein mit DRM versehenes Signal sich rein mogelt (z.B. Samples aus dem digitalen Fernsehen oder einer Bluray), kann die Verkettung streiken und die Ausgabe zu einem schwarzen Bild führen. Digital eben – Bild da oder nicht.

Variante II – Zweckentfremdung

Seit dem Bekanntwerden der Hardware des Toby-Mixers haben Ende Februar 2011 zwei VJ’s – VJ Leo und VJ Fader – die Steuerungsoftware iMixHD (Sourcecode und Details auf Googlecode) für den Scaler 1T-C2-750 geschrieben und unter der GPL 2.0 Lizens veröffentlicht. iMixHD steuert über die RS232 Schnittstelle die Überblendung und den Chromakey für zwei DVI Bildquellen des Bild-im-Bild (PiP) Scalers. Auch eine Midisteuerung der Parameter ist möglich. Der Scaller kann mit zwei analogen (DVI-A bzw. VGA über einen Adapter) oder digitalen (DVI-D) Signalen umgehen. Ebenfalls stellt DRM geschütztes HDMI Signal über einen HDMI zu DVI Adapter kein Problem da.

 

Variante III  – Hoffnung am Horizont

Bildquelle: blackmagic-design.com

In naher Zukunft (Juli 2011) hat Blackmagic Design ein ähnliches Gerät angekündigt. Das ATEM Television Studio kann bis zu vier HDMI oder SDI Quellen mit dem Chroma Keyer, Downstream Keyer und vielen verschiedenen Blenden mischen, unterstützt Multiview Monitoring über einen HDMI/SDI Ausgang und wie beim 1T-C2-750 Scaler ist die Steuerung über eine diesmal mitgelieferte Software gelöst. Ob diese MIDI oder sogar OSC steuerbar ist, gab der Hersteller noch nicht bekannt. Ich vermute dies wird nicht der Fall sein, aber ich denke es wird nicht lange dauern bis jemand die passende Lösung zur Verfügung stellt.

Fazit: wer mit seinen Kollegen in HD Auflösung jamen möchte, hat mittlerweile einige Möglichkeiten zur Auswahl und sollte nicht nur den passenden Mixer, sondern auch HD Footage mitbringen und an ein HD taugliches Projektionssystem denken (Artikel über die HD Footage Erstellung und HD Projektoren werden demnächst folgen). Wem die bereits erwähnten Lösungen zu experimentell sind, kann auf das im Artikel noch nicht erwähnte Datavideo SE-2000 Mischpult mit 4x HD-SDI + 1x DVI-D oder 3x HD-SDI + 2x DVI-D zurückgreifen. Dementsprechend ist auch der Preis um ein Vielfaches höher und im Vergleich zu anderen Broadcasting Switchern trotzdem günstig.

Roman // Armitage.tv


4 Comments to Howto/Tutorial: HD VJ’ing – Marktübersicht

  1. afreemind sagt:

    der tv one scaler ist ein feines gerät,
    hatte mal einen zum testen …

    leider ist das mischen von dvi signalen nur ein erster schritt – deshalb habe ich den tv one scaler auch zurück gegeben – eine nutzung in verbindung mit z.b. einer triplehead ist nicht möglich – was für mich aber am wichtigsten wäre…

  2. armitage.tv sagt:

    Hallo Afreemind,

    laut Kollege Pixelschubser funktioniert der TVone Scaler mit der TH2GO. Hier wird erklärt wie: http://vjforums.com/showpost.php?p=274851&postcount=45

    Viele Grüße aus Berlin, R. // Armitage.tv

  3. afreemind sagt:

    …ich muss ehrlich sagen dass mir die beschreibung nicht wirklich weiterhilft bzw ich nicht nachvollziehen kann was für ein setup er damit ansteuern will…

    ich habe meine auflösung nicht transportieren können 2400 x 600 (3 x 800 x 600) obwohl ich mir ein Scaler Modell geholt habe das diese Auflösung verarbeiten kann.

    Letztendlich hatte ich schon Probleme dass das Matrox Controll Panel die Triplehead nicht gefunden hat – kann es ja auch nicht da das DVI Signal in den Scaler geht und nicht in die TH – somit wird diese nicht erkannt und ich kann auch keine 2400 x 600 Auflösung anwählen…

    Sollte jemand eine Lösung für ein 3 Beamer Setup in Verbindung mit einem TV One Scaler wissen – ich wäre stark interessiert ; )

  4. armitage.tv sagt:

    Hallo Afreemind,

    der Performanceaufbau im vjforum Posting sieht so aus: zwei Rechner->TVone->Matrox . Das Matrox Control Panel wird die TH2GO normalerweise nicht finden können, weil sie am TVone angeschlossen wird und nicht am Rechner. Deshalb muss der TVone dem Rechner er wäre die TH2GO vorgaukeln. Dies geschieht über die sogenannte EDID Informationen (siehe hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Extended_Display_Identification_Data ). Der vjforum Post beschreibt, wie dies gemacht wird.

Schreibe einen Kommentar zu armitage.tv Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Connect with Facebook

Creative Commons Lizenzvertrag
Armitage.tv steht unter einer Creative Commons Namensnennung 3.0 Unported Lizenz.